Nächste Seite

Zwischen Meisterin und Schülern

Die Liebe von Tim Qo Tu wird siegen, Teil 3 von 9

2020-07-01
Sprache:English
Details
Herunterladen Docx
Mehr erfahren

„Wenn die Welt vegan ist, geht dieses COVID-19 weg, verschwindet, als wäre es nie dagewesen. (Toll!) Wenn dann morgen die ganze Welt vegan ist, siehe da, dann ist die Pandemie auf einmal weg.“

Wisst ihr, als Führer sollte man den Menschen in die richtige Richtung vorangehen, wenn man schon weiß, was gut für sie ist. Das ist ihre Pflicht. Aber sie scheinen nicht viel zu tun, oder nicht schnell genug, da sie doch wissen, dass wenn die Menschen weiterhin auf dieses Stück Fleisch aus sind, dann die Kinder und andere Menschen, Kinder, Frauen, Männer und Tiere auf diesem Planeten Schaden erleiden werden, verletzt, getötet oder verstümmelt werden. Und andere weitere Generationen, deren Kinder, deren Ur-, Ur-, Ur-, Urgroßenkel, werden wegen des Klimawandels in einem Inferno geröstet werden, wegen des Fleischkonsums, also der Fleischindustrie. Ich weiß also nicht, warum sie so lange gezögert haben, ich erwähne hier nicht einmal die Himmel und Höllen, die Strafen und den Lohn. Als Menschen müssen wir uns umeinander kümmern, müssen uns um andere Menschen und Tiere kümmern, um die schwächeren, geringeren Wesen, indem wir das Angemessene tun, um uns und sie zu schützen. Um Gottes willen! Ich hoffe, sie tun es schnell, bald, sonst kommen wir alle in die Hölle – außer den Guten –, weil andere geschädigt wurden, ob absichtlich oder nicht.

An manchen Tagen bin ich zurzeit so niedergeschlagen. Wenn ich Clips bei Supreme Master Television anschauen muss, diese gewaltsamen. Ich weine mir dabei das Herz aus dem Leib und bin untröstlich, weil ich so viel Leid der Tiere mitempfinde, wenn sie so sterben, derart brutal getötet werden. Brutal ermordet werden, absolut gnadenlos. Wir sterben ja alle einmal. Sie werden alle einmal sterben, aber nicht auf diese Art. (Ja, Meisterin.) Es geht nämlich hier um die Menschen. Wenn wir Menschen diese brutale, barbarische Lebensweise akzeptieren, sind wir verloren. (Ja, Meisterin.) Wir sind dem Untergang geweiht. Wir sind keine Menschen mehr. Wir sind lieblose Wesen, und das ist so überaus schade. Ich weine nicht nur wegen der gewaltsamen Art, wie man Tiere behandelt, sondern ich weine um das ganze Menschen- geschlecht, das völlig verloren ist. (Ja, Meisterin.) Völlig verloren.

Der BUU (Beschützer aus dem Ursprungsuniversum) sagte mir: „Meisterin, alle Sünder und fanatischen Dämonen sind in der Hölle und werden bestraft.“ Ich sagte: „Okay. Gut. Achte darauf, dass sie dort bleiben. Sie müssen nicht bestraft werden, aber unbedingt auf ewig dort eingesperrt bleiben.“ Es ist nur so, dass das Gift noch tief in den Menschen steckt, in ihrem Organismus, in ihrer Wesensstruktur. „Ich hab’s satt, aufräumen zu müssen. Für ein altes Gestell ist das körperlich und geistig anstrengend.“ Ich meine mich. Ich bin ein alter Körper. Ich sagte: Für ein altes Gestell ist das zu anstrengend. „Schauen wir, was noch zu tun ist, um dieses Chaos von Welt zu säubern.“

Mir ist gerade eingefallen, dass einige meiner Manifestationskörper VIPs sind. (Oh! Klasse!) Einer ist ein berühmter Schauspieler, hat viele Auszeichnungen. (Toll!) Ist Oscar-Preisträger und so. (Super! Fantastisch!) Manche sind bedeutend, sind Spitzenpolitiker, (Ooh!) zwei davon. Okay, ist schon gut. Da wir auf der Seelenebene arbeiten, denken wir nicht viel an physischen Kontakt oder an Verbindung. (Okay. Wow! Ja, Meisterin.)

Ich fragte die Gottses: „Warum gibt es um mich herum immer wieder Störungen? Habt ihr nicht alle Dämonen in die Hölle verfrachtet? Und die Unheilstifter auch? Ich habe mehr als 2.500 damit beauftragt, und ihr schafft es immer noch nicht?“ Ich habe die Antwort nicht notiert, hatte vielleicht zu viel zu tun. Ich weiß nicht mehr, was sie gesagt haben. Oder sie haben vielleicht kürzlich geantwortet. Sollte am selben Tag gewesen sein, aber ich vergaß dann hinzuhören. (Ja, Meisterin.) Das war am 9. Mai. Ich habe die Antwort nicht notiert. Das heißt, ich habe nicht hingehört, war zu beschäftigt oder zu müde. (Okay.) Die Frage ist also geblieben. Das war wohl bei der anderen Frage, die wir vorhin gehört haben, auch so. (Okay, Meisterin.)

Ich lese von hinten her, jetzt sind wir beim 8. Mai. Ich habe bemerkt, dass es stärkere COVID-19-Stämme gibt. Die gehen mehr durch die Augen und sind sehr stark und und man fängt sie sich leichter ein. Die meisten Leute tragen zwar eine Maske, aber bedecken sich nicht die Augen. Und COVID-19 hat einen stärkeren Stamm ausgebildet, der durch die Augen geht. Und auch durch die Nase. Manche Leute bedecken sich zwar den Mund, aber bedecken sich nicht die Nase. Es ist komisch. Ich habe vorhin ein paar meiner Küchenleute gesehen, und muss sie immer erinnern: „Bitte, bedeckt auch eure Nase. Sonst ist es sinnlos.“ „Und es ist jetzt sehr aggressiv“, zu der Zeit, als ich es sah. „Auch übergreifend, überall“, und hat auch so mutiert, dass es die Kinder schädigt, als unterschiedliche Stämme, auf unterschiedliche Weise.

„Nicht nur COVID-19, auch andere Katastrophen werden der Erde und den Menschen zusetzen.“ Deshalb sagte ich Maya: „Ich wusste das schon, wozu sagst du mir all die Dinge, die ich schon wusste?“ Er wollte mich nur bitten, seine getarnten Leute zu retten, damit sie weiterhin die Erde kontrollieren und Mensch und Tier und andere Wesen quälen können. Oh, mein Gott! „Die Strafen werden härter ausfallen.“

Ich habe hier etwas notiert, dass jemand einen Forscher getötet hat, um irgendwie dessen Arbeit zu stehlen, dessen Entdeckung, die bei der COVID-19-Pandemie helfen sollte. (Oh!) Ich habe es nur für mich notiert. Ich sagte: „Schrecklich. Das hätte nicht passieren sollen. Es hätte so gut sein können für die Patienten in aller Welt. (Ach!) Das war einer der Spione und gehörte zu den Studenten der Wissenschaftshochschule. Die wissen natürlich, wer da was ist, wer was tut. Ich sagte: „Oh! Das ist schrecklich. Diese Entdeckung hätte so gut sein können für die Welt, für die Pandemie. Ich hoffe, sie stellen sie wenigstens zur Verfügung, wenn sie sie schon gestohlen haben. Versteht ihr, was ich sage? (Ja.) Wer immer da etwas zu sagen hat, sollte es weitergeben, selbst wenn es gestohlen ist. Damit der Forscher wenigstens nicht umsonst gestorben ist. (Ja, Meisterin.) Das war am 7. Mai.

Am 6. Mai: „Oh, allmächtiger Gott, lass die Gottses des UU (Ursprungsuniversums) alle seit undenklichen Zeiten leidenden Tiere hinaufbringen, ohne Ausnahme. Sie haben genug gelitten, haben zu viel gelitten, viel zu viel. Lass sie ins Neue Spirituelle Reich von Tim Qo Tu gehen.“ Mein Gebet. „Durch Deine Gnade und die Gnade aller Himmel wird ihnen vergeben. Bitte, Gottses von Ihôs Kư, bringt sie alle für mich hoch. Ich vergebe ihnen allen. Im Namen des Allerhöchsten werden sie alle hinaufgebracht, in aller Liebe, aller Herrlichkeit, aller Würde und aller Pracht. Oh, allerhöchster Allmächtiger, lass sie alle erkennen, dass Du Liebe bist, Wohlwollen bist, dass Du alles bist, was wir uns vorstellen bzw. nicht vorstellen können. Lass sie uns heimbringen. Ich verehre und liebe Dich, ich bete Dich an. Ich verehre Deinen Namen. Amen.“ Ich war derart verzweifelt. Ich habe nur vor mich hingeredet. (Danke, Meisterin.) Ich bete einen großen Teil der Zeit. Obwohl man auf Erden ist und viel tut, betet man dennoch für andere. (Ja, Meisterin.)

Oh, das hier betrifft nicht euch. Mir war etwas aus der Vergangenheit eingefallen, weil mir auffiel, dass andere Länder, in denen ich irgendwie gelitten habe oder gedemütigt wurde, oder wo mir irgendwelche Probleme gemacht wurden, unter dieser Pandemie auch mehr leiden als andere. Ich notierte also, dass mir dies und jenes einfiel, und zwar darum. Ich weiß nicht, ob ich euch das alles sagen soll, es sind negative Dinge. Ich musste selbst dann leiden, wenn ich still und leise in manche Länder reiste, in normaler Kleidung, meine Angelegenheit erledigen und für das Land beten wollte, um dessen Leiden zu mindern. Ich wurde nicht gut behandelt. (Ooh!) Obwohl ich niemandem schade. In manchen Regionen sind die Leute argwöhnisch. Nicht nur aus sich selbst heraus. Sie werden gezwungen, gedrängt von fanatischen Geistern und Dämonen. Die spezialisieren sich darauf. Das macht es schlimmer für mich. Und verursacht dem Land im Gegenzug mehr Leid, als ihm zugedacht ist. Es tut mir sehr leid, aber … (Ja, Meisterin.) Mir waren also wieder solche negativen und leidvollen Zeiten in diesen und jenen Ländern eingefallen.

Das ist schon sehr alt, Mai. Einige Spinnen erzählen mir immer wieder Dinge. (Ach!) Manche Dinge sind nicht gut, aber manche sind gut, z.B. sagen sie: „Okay. Freu Dich“, dies und jenes, „Dir wird es bald besser gehen, sorge dich nicht.“ Lauter solche Dinge. (Ja, Meisterin.) Manchmal lästern sie und sagen: „Deine Leute arbeiten nicht sehr fleißig.“ Ich sage dann: „Na gut, es sind nur Menschen, manchmal sind sie müde. Manchmal lässt es ihr Körper nicht zu, oder macht sie müde, oder manchmal gibt es etwas Gutes, dann essen sie zu viel, und werden dann müde, werden schläfrig.“ Ich sagte: „Wir sind hier in der Welt der Menschen halt so. Das passt, da drücke ich ein Auge zu.“ Das war am Sonntag, dem 3. Mai. Manchmal ist es lustig.

„Wenn die Welt vegan ist, verschwindet dieses COVID-19, als wäre es nie dagewesen. (Ach!) Wenn dann morgen die ganze Welt vegan ist, siehe da, dann ist die Pandemie auf einmal weg.“ Ich notierte: „Ich träume nur.“ „Verfrachtet ein paar fanatische Dämonen in die Hölle.“ Ich sagte: „Tut es jetzt, um des Friedens willen.“ Ich sagte: „Dankeschön.“ Ich befahl, mehr als 2000 dorthin zu verfrachten. (Wow!) (Danke.) Bitteschön. Weniger wären nämlich nicht genug. (Ja, Meisterin.) „Verfrachtet auch diese bösen unsichtbaren Wesen in die Hölle. Alle harmlosen unsichtbaren Wesen können bleiben, das ist mir recht. Schickt sie in die Hölle oder an sonst einen passenden Ort. Dieser Planet ist nicht für sie. Er ist nicht für diese fanatischen und bösen Dämonen und Geister. Er ist nur für die Lebewesen. Alle Toten, die Bösen und die Geister müssen weg. Alle Störenfriede müssen gehen, weg, weg, weg. Geht dahin, wo ihr hingehört, nicht hierher; nur die guten Engel, Beschützer, Heiligen, Weisen und alle Harmlosen dürfen bleiben. Aber alle schädlichen Wesen müssen auch innerhalb von drei Tagen weg.“ Das sagte ich zum Ihôs Kư. Das war am 3. Mai.

Ich fragte den Gott der Impfungen am 30. April: „Wann wird der Impfstoff für COVID-19 bereit sein?“ Es hieß, irgendwann im Juli. (Ach!) Aber ich habe es nicht geprüft. Vielleicht. Und es hieß: „Er wird in Großbritannien gefunden“, „in Oxford.“ (Oh!)

( Laut aktuellen Berichten vom 25. Juni 2020, 15 Tage nach dieser Konferenz, hat die UNIVERSITÄT OXFORD IN GROßBRITANNIEN mit ihrem Impfstoff gegen COVID-19 die Endphase der klinischen Studien erreicht. Der ChAdOx1 nCoV-19-Impfstoff wird in Grossbritannien an einer großen Bevölkerungsgruppe auf seine Sicherheit und Wirksamkeit getestet und wird auch in Südafrika und Brasilien erprobt. Sollte sich der Impfstoff als wirksam erweisen, wird er als einer der ersten Impfstoffe gegen COVID-19 weltweit zugelassen und eingesetzt werden. )

Und sie sagten: „Sich nur auf einen Impfstoff zu konzentrieren, wird mehr töten als helfen, bis …“ Oh! Ich sagte: „ Wie viele werden bis dann infiziert und sterben?“ Muss einen besseren Weg finden". Das sagte mir der Gott der Opfer. Er verursacht die Opfer nicht, er überwacht das alles. (Ja, Meisterin.) Wie viele Opfer es gibt und so weiter. Dieser Gott der Opfer in der Schattenwelt sagte mir: „Infizierte …“ Oh, mein Gott, ich fasse nicht, was ich geschrieben habe. Lasst mich nochmal prüfen, ob es richtig ist. (Okay, Meisterin.) Es müssen Millionen sein, können keine Milliarden sein. Da steht: „Milliarden infiziert, mehr als 3 Milliarden. Und sterben werden Millionen, (Ooh!) mehr als 4,2 Millionen. Das haben sie mir gesagt. „Mitarbeiter von Supreme Master TV und M (Meisterin) werden nicht dabei sein. Schüler aus Taiwan (Formosa) werden nicht dabei sein. Schüler weltweit werden auch nicht dabei sein.“ (Danke, Meisterin, für Deinen Schutz.) „Die meisten Todesfälle wird es in China geben. Danke der Info-Gottses. Danke dem Gott der Opfer.“ Zuerst musste ich nämlich die Info- Gottses fragen, darum muss ich auch der Info-Gottses danken. (Ja, Meisterin.) Ich fragte: „Wen kann ich in dieser und jener Sache fragen?“ Da schaut er/sie in den „Computer“ und sagte mir: „Okay, dieser Gott ist verantwortlich für das.“ Dieser Gott tut dies, dieser Gott tut jenes. Darum danke ich der Info-Gottses und danke dem Gott der Opfer.

„Der Herr der Vierten Ebene hat das abgelehnt.“ Alle kommen in die Hölle, die bisher daran gestorben sind, außer die, die etwas mit mir zu tun haben und Gutes tun. (Ja, Meisterin.) Der Rest geht in die Hölle. „Alle geschlachteten und gequälten Tiere kommen in den Himmel auf der Vierten Ebene.“ Ich habe darum gebeten. Und es ist geschehen. (Toll! Danke, Meisterin.) Ich sagte: „Oh, danke. Alles Liebe. Dankeschön, danke. Alles Liebe. XX. Gott segne euch!“ (So barmherzig.) Ich schreibe hier wie ein Kind. Keine Grammatik, keine Ordnung, keine Sauberkeit, komplett chaotisch. Ich kann meine eigene Schrift noch lesen, ich staune. (Herzlichen Dank fürs Mitteilen.) Bitteschön.

Oh, wenn ich die Liste im Fernsehen lese … Ihr habt mir einmal die Liste gegeben, damit ich meine Inkarnationen überprüfe, (Oh ja.) und ich wollte sicher sein. (Ja, Meisterin.) Ich fürchtete, es vielleicht falsch gesehen zu haben. Aber einfach, um sicher zu sein. Einfach um ehrlich zu sein. (Ja, Meisterin.) Daher fragte ich die Info-Gottses: „Wer kann mir das bestätigen?“ Ich kann nämlich nicht immer auf die Zweite Ebene gehen und die Akasha-Chronik einsehen. Manchmal wegen zu viel Karma, manchmal habe ich keine Zeit. Denn dort hinzugehen ist ermüdend. Es ist eine niedrige Ebene. Darum fragte ich sie: „Wen soll ich fragen?“ Da sagte mir die Info-Gottses: „Frag den Gott der Heiligen.“ Den Gott, der alles weiß über die Heiligen auf diesem Planeten (Oh! Okay. Wow!) und andere Planeten. Der sagte es mir dann. Hier ist der Gott der Heiligen, Doppelpunkt und Gänsefüßchen: „Du warst“ – also die Meisterin. „Du warst“ – ich – „wirklich …“ Oh, das Wort ist verwischt. Ich habe geweint oder so. „… warst wirklich alle auf der Inkarnationsliste von Supreme Master TV.“ Zitat Ende. (Grandios!) Kurze Antwort. Ich sagte: „Dankeschön.“

Ich dankte dem Herrn der Vierten Ebene und sagte: „Ich verspreche Dir, dass Du für immer von der Erde bis zum Vierten Himmel herrschen wirst. Es ist alles Deins. Wenn Du dessen müde bist, kannst Du auch ins Neue Reich in Rente gehen.“ Ich habe mit ihm gescherzt. „Ich werde jemanden finden, der Dich ersetzt. Keine Sorge. Nur wenn Du es möchtest. Ehre sei Dir! (Ooh!) „Heil Dir, Gott der Vierten Ebene, dass Du alle leidenden Tiere in Deinem Reich aufnimmst. Ich liebe Dich. Sehr sogar. (Wow!) Danke, dass Du auch gute Haustiere, gute Tiere aufnimmst, die im Namen der Liebe auch anderen zu Diensten waren. Hurra, hurra!“ (Juhu!) Ja. Ich danke auch ihm, aber ich notiere es nicht immer. Ich danke ihm dafür, dass er die reumütigen fanatischen Geister und andere Seelen aufnimmt.

Mehr sehen
Wiedergabeliste
Weiterleiten
Weiterleiten an
Einbetten
Starten bei
Herunterladen
Mobil
Mobil
iPhone
Android
In mobilem Browser ansehen
GO
GO
App
Scannen Sie den QR-Code
oder wählen Sie das entsprechende System zum Herunterladen.
iPhone
Android