Nächste Seite

Zwischen Meisterin und Schülern

Was wir in uns haben, zeigt sich auch im Außen, Teil 1 von 4

2020-11-16
Sprache:English

Folge

Details
Herunterladen Docx
Mehr erfahren

Er hat Engel um ihn herumfliegen sehen. (Ooh!) Fünf Engel hat er gesehen. Und Präsident Trump hat immer Engel um sich herum.

( Hallo, Meisterin! ) Geht es dir gut? (Ja.) Geht es dir heute besser? (Ja, ich fühle mich besser. Danke.) Bist du dir sicher? Natürlich. Du bist ein bisschen sensibel, nicht wahr? (Ja.) Pass gut auf dich auf. (Ja, Meisterin.) Ist sonst alles in Ordnung? (Ja, Meisterin. Danke) Kommst du trotzdem zurecht? (Ja, ich glaube schon.) Gut. Isst du ordentlich? (Ja, ich versuche es.) Oh! Kannst du nichts essen? (Doch, ich esse, ich versuche nur, mehr frisches Obst und Gemüse zu essen.)

Achte darauf, dass es gut gewaschen ist, okay? (Ja, Meisterin.) Wenn du Zweifel hast, legst du es zuerst in kochendes Wasser und isst es dann. Okay? (Okay, Meisterin.) Du sollst es nicht kochen, nur mehrmals mit kochendem Wasser abwaschen. Ja? (Ja.) Sogar den Salat. (Ja.) Ich habe das nämlich gerade in den Nachrichten von Amerika gelesen. Römersalat ist mit E.coli verseucht. Schlimm, viele Leute wurden krank. In den Nachrichten hieß es, weil die Salat-Farm neben einer Rinderfarm liegt, vielleicht deshalb. So wurde es gesagt. Weil die Fäkalien und das Schmutz- wasser von der Tierfarm auf das Salatfeld geleitet werden. Das führt sogar zu einer Second-Hand-Krankheit. Es ist problematisch. Nicht nur Leute, die Fleisch essen, geraten in Schwierigkeiten. Die Abwässer der Fleischfarm verseuchen sogar noch andere Farmen. Oh Gott! (Ja, sogar bei Gemüse, man muss vorsichtig sein, darauf achten, dass es sauber ist.) Ja, natürlich. In Salzwasser oder in Gemüsewaschmittel einweichen. (Ja.) Es nennt sich Gemüseseife oder so, und dann muss man es auch abkochen. Okay. (Ja, Meisterin.) Vielleicht nicht kochen bis es ganz weich ist, aber du weißt, was ich meine. (Ja, Meisterin.) Man brüht es mit heißem Wasser ab. Lässt es einen Moment drin und nimmt es wieder heraus. (Ja.) Oder man wäscht es mehrmals mit heißem Wasser. (Ja, Meisterin. Danke.) Ihr habt so ein Gerät, wo direkt kochendes Wasser herauskommt, das ist sehr praktisch heutzutage, stimmt’s? (Ja, sehr praktisch.) Oh Mann, wir leben im Himmel und keiner weiß es zu schätzen. Früher musste man es kochen, sieden lassen und so lange warten. Jetzt kommt es schon trinkfertig heraus. (Ja. Das ist schön.) Wunderbar.

Hast du das gelesen? ( Ja, ja, ich habe kürzlich viele interessante Nachrichten gelesen. ) Ach ja? ( Es gab da neulich einen Artikel, wo der amerikanische Schauspieler Jon Voight … ) Jon Voight. Oh, er ist ein guter Schauspieler, ja? ( Ja, ja. ) Ich habe schon Filme von ihm gesehen, ich weiß nur gerade nicht welche. Ja, er ist cool, ein toller Schauspieler. (Ja, ja.) Okay. Was ist mit ihm? Geht es ihm gut? ( Er war nicht sehr zufrieden mit den Wahlen. Er sagte, er sei angewidert von der Lüge, dass Biden die Wahl gewonnen habe. Und er sagte auch, dass die Linken böse und korrupt sind und sie diese Nation zerstören wollen. ) Oh. Was sind denn die Linken? ( Die Linken sind Leute, die man nicht für konservativ hält. Üblicherweise gelten die Demokraten als links und die Republikaner als rechts. ) Und niemand mittendrin? ( Es gibt in beiden Parteien Leute, die dazwischen stehen. ) Wie ist das bei dir, stehst du dazwischen? ( Ich bin für keine der Parteien. ) Gut. Gut. Ich auch nicht. Ich bin keine Amerikanerin. (Ja.) Also … nur Ehren-Amerikanerin, Ehrenbürgerin. Oh! Also. Herrje! Das sind harte Worte. ( Ja. Sehr hart. )

Was noch, warum meinte er, sie seien böse? ( Er glaubt nicht an das Wahlergebnis. Er hält es für korrupt. Und er nannte es „die Schlacht der Rechtschaffenheit gegen Satan.“ Und er verglich die Schlacht, um die Wahrheit über die Wahl herauszufinden, mit dem Bürgerkrieg. Das sind sehr starke Worte. Wie denkst Du denn darüber, Meisterin? ) Das ist ziemlich stark. ( Ja, sehr … ) Es ist also eher keine Meinung, es ist etwas anderes. Wenn es nämlich nur eine Meinung ist, bezeichnet man Menschen bzw. eine Gruppe nicht als böse oder als Satansanhänger. Vielleicht sieht er etwas, was andere nicht sehen. (Ooh, …) ( Was könnte er denn sehen, wie könnte er es sehen? ) Nun, manche Leute sind hellsichtig. (Oh!) Das weißt du doch, oder? Ja? (Ja.) Es ist selten, ich meine, nicht so selten, aber kein großer Prozentsatz von Menschen nimmt so etwas wahr. (Ja, Meisterin.) Zum Beispiel die Aura anderer Menschen. (Genau. Ja, Meisterin.) Und die Aura weist auf auf das Innere hin. Darum kann man große Menschen- gruppen oder die Mehrheit der Menschen täuschen, aber andere, besondere Menschen, die hellsichtig sind, hellseherische Fähigkeiten haben, kann man (Ja, Meisterin.) nicht immer in die Irre führen. Viele Menschen haben auch meine Aura gesehen; selbst wenn ich ganz ärmlich gekleidet irgendwo draußen war, nahmen sie sie dennoch wahr. Sogar Polizisten. (Ja, Meisterin.) Manchmal gehen sie aufgrund der Aura sehr respektvoll mit mir um. (Oh ja.) So ist das halt.

Vielleicht hat er etwas gesehen, das … ( Was denkst Du, hat er gesehen? ) Ich kann es dir nicht sagen. (Ja, Meisterin.) Ich kann dir nur sagen, was er in Präsident Trump gesehen hat. Okay? (Ja, Meisterin.) Denn Herr Biden ist ein Präsidentschaftskandidat, (Ja, Meisterin.) und möglicherweise der Präsident deines Landes. (Ja.) Es ist noch nicht entschieden, darum will ich über ihn nichts sagen. Ja? (Ja, Meisterin. Verstehe.) Normalerweise sage ich nicht gern etwas über andere Menschen, das nicht gut ist, wenn es nicht wirklich nötig ist. (Ja, Meisterin.) Es mag manchmal nötig sein, aber ich halte mich zurück. (Ja, Meisterin.) Ich kann dir nur sagen, dass er (Voight) Präsident Trump derart verteidigt, (Ja.) liegt daran, dass er Gutes in ihm gesehen hat; ich meine, das was er gesehen hat, bewirkt, dass er Präsident Trump vertraut. (Oh, ich verstehe.) Und es könnte für ihn auch Gefahr bedeuten. Ich denke, dass er froh sein kann, dass er Amerikaner ist und in Amerika lebt. (Ja.) Wirklich frei und demokratisch. In einem anderen Land wäre er vielleicht nicht so sicher. (Ja, Meisterin.) Ich kann dir nur etwas über Präsident Trump erzählen. (Ja, Meisterin.) Ich kann dir nichts über seinen Gegner sagen. (Ja, verstehe.) Selbst wenn ich etwas über ihn weiß. Er hat Engel um ihn herumfliegen sehen. (Ooh!) Fünf Engel hat er gesehen. Und Präsident Trump hat immer Engel um sich herum. (Ja, Meisterin.) Darum war er bis jetzt immer irgendwie geschützt. Ansonsten wäre ihm schon viel mehr zugestoßen, als es der Fall war. (Wow!) Ihr wisst ja, er wäre angegriffen und fälschlich beschuldigt worden, es hätten ihm Amtsenthebung und alles Mögliche gedroht. Gerichtsverfahren und Lügen über ihn. (Ja, Meisterin.) Und weil Präsident Trump von den Engeln auch etwas eingeflüstert bekommt; ob Präsident Trump sie nun hört oder nicht, aber seine Seele, sein Unterbewusstsein kann sie hören. (Ja, Meisterin.) Sie helfen ihm also, gute Entscheidungen zu treffen, obwohl manche Leute, die Opposition, immer nachteilig über ihn sprechen, selbst wenn er Gutes tut. Verstehst du, was ich sage? (Ja, Meisterin.)

( Kein Wunder. Er ist wirklich von Herzen liebevoll und Menschen sind ihm wichtiger als militärische Maßnahmen. Ich erinnere mich an einen Vorfall im letzten Jahr, als der Iran eine unbemannte US-Drohne abschoss und die USA einen militärischen Vergeltungsschlag geplant hatten. Aber als Präsident Trump erfuhr, dass dadurch 150 Leute getötet werden könnten, stoppte er das. Außerdem entließ er seinen Nationalen Sicherheitsberater und kommentierte das später so, dass der „gerne Bomben auf Menschen wirft und sie tötet.“ ) Darüber hinaus unterstützt ihn der Himmel auch, hilft ihm, sonst hätte er sich auch nicht so schnell von COVID-19 erholt. (Ja, Meisterin.) Und auch seine Frau, seine Familie. Verstehst du? (Ja. Verstehe.) Ich glaube, auch sein Sohn hatte letztes Mal COVID. (Ja.) Da war irgendwo eine Schlagzeile.

Deshalb hat Herr Jon Voight … Er ist berühmt, stimmt’s? (Ja, er ist berühmt.) Ich habe seinen Namen irgendwo gehört, ich merke mir nur nicht so viele, weißt du. Ich kenne nur einige. Ich kann mich nur an ein paar berühmte SchauspielerInnen erinnern. (Ja. Er ist der Vater von Angelina Jolie.) Ich verstehe. Was sagt oder denkt denn Angelina Jolie darüber? (Ich weiß es nicht. Das habe ich mir nicht angesehen. Sie scheint ihrem Vater bei vielem nicht zuzustimmen.) Oh, verstehe. Nun ja, Kinder! Wie überraschend! (Ja.) Aber er wird das nicht grundlos gesagt haben. Verstehst du mich? (Ja.) Ein derart heftiges, kämpferisches, wie soll ich sagen, und unverblümtes Verhalten. So hat er sich früher nie geäußert? Oder doch? (Ich kann mich nicht an derart starke Worte erinnern, aber er hat sich schon früher für Präsident Trump ausgesprochen.) Viele Leute tun das. Okay? (Ja.) Aber das waren sehr starke Worte. (Ja, sehr.) Sehr deutlich. Herr Voight muss also wirklich durch seine vielleicht übersinnliche Fähigkeit überzeugt worden sein (Ja.) und Dinge gesehen haben. Wenn man diese Fähigkeit hat, kann man die Aura anderer Menschen sehen. (Ja, Meisterin.)

Mit Aura ist das Licht gemeint, das den Körper umgibt; (Ja, Meisterin.) ich meine den Körper von Menschen oder Tieren. Und darum sehen sogar Hunde sie. Ein Hund greift also manchmal jemanden an, (Oh ja.) weil er Böses sieht, Teufel um einen anderen Hund herumfliegen sieht, die versuchen, diesen Hund zu veranlassen, seinen Besitzer oder sonst jemanden zu verletzen. Und darum versucht der gute Hund, die Teufel zu verscheuchen. Aber manchmal ist der Teufel mit einem Hund verbunden, und dann verwundet der gute Hund aus Versehen den anderen Hund oder tötet ihn sogar; (Oh!) den Hund, der vom Teufel beeinflusst oder besessen ist. (Ja, Meisterin.) Und bei Menschen ist es ähnlich. Wenn man Augen dafür hat, kann man sehen, dass manche Menschen eine Aura von strahlend hellem Licht haben. (Ja, Meisterin.)

Eine meiner kleinen Hündinnen ist manchmal so müde, wenn sie mich sieht, aber sie zwingt sich, nicht die Augen zu schließen. Ich habe sie mit ganz schweren Lidern gesehen, halb zu, halb … und sie runzelt dabei die Stirn, und versucht die Augen zu öffnen, schafft es aber nicht. Wenn sie sie dann ganz öffnen will, geht es auch nicht. Sie macht es dann immer so, versucht dabei den Kopf zu heben. Ich sage dann: „Wenn du müde bist, schlaf doch, du siehst mich später. Keine Sorge. Ich gehe nirgendwohin.“ Dann sagt sie: „Nein. Dein Licht ist so strahlend.“ Ich sage: „Dann schau doch woanders hin.“ Darauf sie: „Ich will es sehen.“ (Oh!) Oh, wenn man sie sieht, ist sie so niedlich, bemüht sich so, die Augen zu öffnen, aber sie fallen ihr wieder zu, und sie will sie doch nicht schließen. Verstehst du, was ich sage? (Ja, Meisterin.) Man kann sehen, wie sie sich dort abmüht, und jedes Mal, wenn sie mich sieht, legt sie sich flach auf den Boden und küsst mir die Zehen. (Oh, meine Güte!) Viele, viele Male, bis ich dann sage: „Oh, das reicht jetzt. Das reicht. Komm, küss mir lieber die Hand. Die ist vielleicht sauberer.“ Sie ist so süß, so niedlich. Sie hat eine schöne Seele. Eine wunderbare Seele. (Oh!) Alle meine Hunde sind schön. (Ja.) Aber sie ist die Hellsichtigste von allen. Sie erkennt so manches, wenn auch nicht alles. Einige Dinge, die uns betreffen, (Ja.) nicht alles; nicht alles über die ganze Welt und solche Sachen. (Ja.) Nur manches um uns herum, was andere Leute oder mich angeht, über sie selbst, ihr früheres Leben und derlei Dinge.

Manche Menschen können das auch wahrnehmen, aber nicht alle Leute haben eine gute Aura. Ja? (Ja, Meisterin.) Die Aura hat verschiedene Dimensionen und Qualitäten, eine Aura sehr hell sein. Okay? (Ja.) Wie Sonnenstrahlen, oder sanft wie Mondlicht oder strahlender als … sodass man es, wenn sie nicht durch die physischen Augen verdeckt ist, gar nicht aushält. (Ja.) Deshalb haben wir den Körper. Er bedeckt so manches, aber es hat auch den Nachteil, dass die meisten Leute die innere Qualität der Menschen nicht anhand der Aura sehen können, die sich automatisch im Außen manifestiert. Jesus, Buddha oder Heilige sieht man immer mit einem Heiligenschein um den Kopf. (Ja, Meisterin.) Manche haben ihn um den ganzen Körper. (Ooh!) So haben ihre Schüler sie wahrgenommen. Deshalb haben sie sie so gemalt. (Ja, Meisterin.) Und manche haben mehr Farbe, manche weniger; ich meine das Licht um sie herum. (Ja, Meisterin.)

Wenn man Fotos dieses berühmten Fotografen sieht, der Bäume, Blätter und Früchte fotografiert, haben sogar die eine kleine Aura um sich herum. Aus Licht. (Ja.) Hast du mal so ein Foto von Kirlian gesehen. Da ist eine Aura um sie herum. Frische Früchte und Blätter haben mehr Licht um sich herum. Gekochte haben weniger Aura. Okay? (Ja. Ich habe solche gesehen.) Wie halbtot, deshalb. Aber heutzutage, im Zeitalter von COVID und E.coli und Ebola und so … oh, sehr, sehr viel heutzutage. (Ja.) Vieles taucht plötzlich auf, es gibt schon viele, viele Krankheiten, die es bisher nicht gab und jetzt gibt. Okay? (Ja.) Und sogar das West-Nil-Virus und solche Dinge, Moskitos sind jetzt in Amerika. Manche Leute sind schon daran erkrankt. (Ja.) Und an E.coli sind neulich viele Leute durch Salat essen erkrankt, ist das zu fassen? Normalerweise isst man Rohkost, weil es gesünder ist, und jetzt kann man sich damit sogar anstecken. (Ja.) Dies ist das Karma, das auf die Menschen zurückfällt. (Oh!)

Mehr sehen
Folge
Wiedergabeliste
Weiterleiten
Weiterleiten an
Einbetten
Starten bei
Herunterladen
Mobil
Mobil
iPhone
Android
In mobilem Browser ansehen
GO
GO
App
Scannen Sie den QR-Code
oder wählen Sie das entsprechende System zum Herunterladen.
iPhone
Android