Nächste Seite

Bemerkenswerte Nachrichten

Ein Präsident des Volkes, Seine Exzellenz Donald Trump

2021-01-11
Details
Herunterladen Docx
Mehr erfahren

Unsere überaus geliebte Höchste Meisterin Ching Hai, die weiterhin intensiv für die Welt meditiert, sprach erneut mit Mitgliedern des Supreme Master Television-Teams. Während der Konferenz am Freitag, dem 8. Januar 2021, beantwortete die Meisterin gütigst spirituelle Fragen und auch solche zu den jüngsten Ereignissen in den Vereinigten Staaten in Bezug auf die Bestätigung der Präsidentschaftswahlen.

( Meisterin, vor kurzem bestätigte der US-Kongress die Wahlergebnisse mit Joe Biden als Gewinner der Präsidentschaftswahlen. Könnte die Meisterin bitte erklären, warum dies geschah, obwohl Präsident Donald Trump vom Himmel beauftragt wurde? )

Die Amerikaner, die Vereinigten Staaten von Amerika sind zwar ein großartiges Land, ein führendes Land in der Welt, aber sie haben zu viel Karma. (Ja, Meisterin.) Die Amerikaner essen zu viel Fleisch, zu viel Rindfleisch und solche Sachen. Und das Karma ist nur sehr schwer so schnell zu beseitigen. (Ja, Meisterin.) Und außerdem werden Amerikaner ins Ausland und überallhin geschickt, um in vielen Kriegen und in vielen Ländern zu kämpfen. Das ist auch ein großes Karma für euer Land. (Ja, Meisterin.) Es tut mir so leid. Ich habe mein Bestes gegeben. (Danke, Meisterin.) Ihr wisst, dass ich mein Bestes getan habe.

Er (Präsident Trump) hätte viel, viel mehr erreichen können. In dieser zweiten Amtszeit hätte er mehr und mehr gute Themen in den Vordergrund stellen, das System des Landes wirklich neu ordnen und den Menschen in den Vereinigten Staaten von Amerika mehr Frieden und Wohlstand bringen können. Aber leider hat sich die andere Seite, haben sich die Gegner Gottes, (Ja.) zu gut vorbereitet. Und ich habe euch gesagt, es ist niemandes Schuld. Es sind die Dämonen. (Ja, Meisterin.) Sie lungern bei vielen Leuten herum. Und sie treiben sie dazu, Schlechtes zu tun. Okay? (Ja, Meisterin.) Und einige Seelen, die wegen des Fleischkonsums und der Kriege ein schlechtes Verhältnis zu den Amerikanern haben, lassen nicht los. (Ja, Meisterin.) Denn ihre Wut, ihr Hass, all das hat die engelhafte Seite ihrer Seele überwältigt, sie wollen daher nicht loslassen, sie wollen sich rächen. (Ja, Meisterin.) Sie wollen Amerika tatsächlich zerstören. Ich werde mein Bestes tun, um es zu schützen. (Danke, Meisterin.) Unabhängig davon, ob Herr Trump im Amt ist oder nicht, werde ich weiterhin mein Bestes geben und für euer Land beten. Das ist alles, was ich tun kann. (Vielen Dank, Meisterin.)

( Meisterin, während des Zertifizierungsprozesses haben viele Unterstützer von Präsident Trump protestiert und das Kapitol gestürmt. Warum tun seine Unterstützer das denn? )

Oh, sie waren wütend. Oder? (Ja.) Man hatte ja versucht, es auf andere Art und Weise zu erledigen, z.B. vor Gericht zu gehen, viele Male. (Ja.) Und die Gerichte haben sie immer abgewiesen. Oder haben ein paar Mal nur symbolisch gehandelt, wollten nicht wirklich etwas tun, um das Unrecht zu beseitigen. (Ja, Meisterin.) Sie hätten handeln müssen, denn wenn der Kontrahent nichts falsch gemacht hat, hätte er nichts zu befürchten gehabt. (Ja, Meisterin.) Sie hätten es nicht so unnachgiebig dementieren bzw. auf verschiedene Art stoppen sollen. Tatsächlich haben sich nicht alle Anhänger des Präsidenten falsch verhalten. (Ja, Meisterin.) Ich habe in den Nachrichten gelesen, dass mehr als 90 Prozent von ihnen einfach still und leise draußen blieben. Nur wenige gingen hinein. (Ja, Meisterin.) Es braucht nur ein paar Leute, um Aufruhr zu stiften, dann folgen andere. (Ja, Meisterin.)

Obwohl der Präsident seine Unterstützer nie darum gebeten hat, irgendetwas zu tun. Er ruft sie immer dazu auf, friedlich zu bleiben. Er sagte, sie sollten heimgehen, (Ja, Meisterin.) heimgehen, friedlich sein, ihnen nicht in die Hände spielen. Und wer weiß, vielleicht waren es gar nicht die Unterstützer des Präsidenten. Vielleicht war es die andere Gruppe, die sich unter sie mischte, nur um Ärger zu stiften, (Ja, Meisterin.) damit der Präsident dann keine Chance mehr hat. (Ja, Meisterin.) Mir tut Herr Trump leid. Er hat schon sein Bestes getan. Und wir haben auch unser Bestes getan, um zu helfen, so gut wir können.

Er ist ein guter Präsident. Noch bis zum letzten Moment, als er gar nicht wusste, ob er noch Präsident bleiben kann, vermittelte er immer noch Frieden, schickte Leute als Friedens- vermittler in andere Länder. (Ja, Meisterin.) Und er unterschrieb ein Gesetz, das Mädchen davor schützt, beschnitten zu werden, um diese grausame, unmenschliche Praktik an kleinen Mädchen zu beenden. Sogar in Amerika führen manche diese Praktik immer noch durch, also unterschrieb er jetzt das Gesetz. Und ich hoffe, dass das international Auswirkungen hat. (Ja, Meisterin.)

( Meisterin, nun, da Präsident Trump Bidens Sieg akzeptiert hat – was denkst Du, Meisterin, darüber? )

Was ich darüber denke? Es macht mir Angst. Ich habe Angst um euer Land und um die Welt, dass es mit ihr abwärts geht. Ich hoffe, es geht nicht allzu schnell abwärts. Aber zumindest euer Land hat gute Präsidenten verdient, und zuletzt war das Präsident Trump. (Ja, Meisterin.) Was ihn angeht, sein Innerstes, wollte er nicht mehr in der Politik tätig sein. Er wollte das auch vorher nicht, er wurde einfach ausgesucht. Sonst hätte er nichts zu tun gehabt. Er hätte nicht einmal Präsident sein müssen. Es war nicht darauf aus, berühmt zu sein und etwas zu gewinnen, denn als Präsident arbeitet er gratis. Er hat sein Gehalt, 400.000 USD, nicht angenommen. Er möchte nur dienen. Er wurde nur darum gebeten, darum tat er es. Es war ihm nicht bewusst, dass er als ein Werkzeug Gottes hier auf Erden ist. Es ist ihm immer noch nicht bewusst. Er half während seiner Amtszeit in den kurzen vier Jahren allen, denen er helfen konnte. Ihr könnt euch also vorstellen, um wie viel mehr er für euer Land tun könnte, wenn er noch vier Jahre weitermachen würde. Er setzt sich nämlich wirklich für die Menschen, für euer Land und für die Welt ein. ( Ja, Meisterin. ) Und er fing, kaum, dass er Präsident war, sofort zu arbeiten an. Er nutzte diese Macht, um seinen Landsleuten und der Welt gleich zu helfen; besonders der ärmeren Schicht in Amerika, den ärmeren Arbeitern. Er schuf viele, viele Hunderttausende Jobs für sie. (Ja, Meisterin.) Er kümmert sich sehr um die Menschen. Er ist ein Präsident des Volkes. ( Ja, Meisterin. ) Und das gefällt mir an ihm. Es ist sehr schade, dass nicht alle Amerikaner das erkennen.

( Meisterin, hast Du eine Botschaft für Präsident Donald Trump? )

Ja, ja. Zuallererst für die Öffentlichkeit. (Ja, Meisterin.) Aus tiefstem Herzen entbiete ich den Menschen der Vereinigten Staaten meine aufrichtige Anteilnahme in Bezug auf die Ereignisse am 6. Januar 2021. Allen Familien, die bedauerlicherweise von diesem Ereignis betroffen sind, und der Öffentlichkeit sage ich, dass die Seelen, die zu Unrecht gestorben sind, in ihre wahre Heimat im Himmel zurückgekehrt sind. Für immer frei! (Gut! Vielen Dank, Meisterin.) Das verspreche ich bei meiner Ehre.

Und jetzt für Präsident Trump: Herr Präsident, seien Sie nicht zu traurig. Sie müssen sich jetzt nach all den Turbulenzen, die Sie in Ihrer Präsidentschaft bis jetzt erlebt haben, gut erholen, Sie haben es sich verdient. Und die Zeit heilt. Die Zeit wird Ihnen helfen, all die tiefen Wunden zu heilen, die Ihnen, ihrem Herzen, Ihrer Psyche und Ihrem Frieden genau von den Menschen zugefügt wurden, denen Sie vertrauten - Freunden, Familie, Verwandten, Kollegen und Kameraden im Geiste, die eigentlich in Ihrem Sinne für Gerechtigkeit und Wahrheit hätten eintreten müssen. Die Welt ist immer noch voll von Menschen, die klug, intelligent und gerecht sind. Sie kennen die Wahrheit hinter jedem Trick, hinter allem, was in unserer Welt geschieht. Präsident Trump, Sie haben eine beeindruckende und großartige Arbeit als Präsident und Führer der Vereinigten Staaten von Amerika geleistet, mehr als irgendjemand jemals erhoffen konnte. Und Sie haben Ihr Bestes gegeben, die ganze Welt weiß das, das kann ich Ihnen versichern, das kann ich Ihnen versichern, Herr Präsident. Vergeben Sie denjenigen, die Ihnen geschadet haben, vergeben Sie ihnen, vergeben Sie allen, Herr Präsident! Wir wissen, dass Sie das tun, denn in Ihrem Herzen kennen Sie nur Liebe und Frieden. Es tut mir so leid. Es tut mir so leid, dass ... Es tut mir so leid, was Sie durchgemacht haben.

Herr Präsident, vergeben Sie denen, vergeben Sie denen, die Ihnen Unrecht getan haben – Verzeihung, ich bin zu emotional –, vergeben Sie ihnen. Sie haben einfach vergessen, dass wir nach all dem Gott gegenüber- stehen und beurteilt werden. Aber Sie, Herr Präsident Trump, sind für immer der geliebte Präsident der Herzen aller Menschen auf der Welt, nicht nur in den Vereinigten Staaten von Amerika. Sie sind der Präsident des Volkes. Und diesen Präsidentenstatus wird Ihnen keiner aberkennen können. Er wird in die Geschichte eingehen und niemand wird ihn Ihnen stehlen können. Gott liebt Sie. Die Menschen lieben Sie, und Gott segne Sie, Herr Präsident.

Wir sind Dir, unserer überaus fürsorglichen Höchsten Meisterin Ching Hai, für Deine immense Liebe und die Anstrengungen in Bezug auf den Schutz der Vereinigten Staaten, der Welt und Seiner Exzellenz Donald Trump zutiefst dankbar, und auch dafür, dass Du uns hilfst zu verstehen, wie wichtig es ist, anderen weltweit Gutes zu tun, wie Präsident Trump es getan hat. Wir wünschen Seiner Exzellenz alles Gute und senden ihm viel Liebe. Mögen, in der unermesslichen Güte und Gnade der Meisterin, Friede und Mitgefühl weiterhin in jedem Herzen wachsen, um auf der Erde ein Paradies für alle Wesen zu schaffen.

Zur vollständigen Ausstrahlung dieser Konferenz mit der Höchsten Meisterin Ching Hai schalten Sie bitte zu einem späteren Zeitpunkt ein zu Zwischen Meisterin und Schülern.

Mehr sehen
Wiedergabeliste
Weiterleiten
Weiterleiten an
Einbetten
Starten bei
Herunterladen
Mobil
Mobil
iPhone
Android
In mobilem Browser ansehen
GO
GO
App
Scannen Sie den QR-Code
oder wählen Sie das entsprechende System zum Herunterladen.
iPhone
Android