Suche
Nächste Seite
 

SPECIAL! / Vegan leben

Konstruktive Entwicklungen von Führungskräften und Regierungen auf der ganzen Welt Teil 5 von 5

2022-12-12
Details
Herunterladen Docx
Mehr erfahren
Die ehemalige Senatorin des mexikanischen Kongresses, Jesusa Rodríguez (Veganerin), hat eindringlich ein Ende der Tier-Personen-Haltung, des Konsums und der Ausbeutung jeglicher Art gefordert. „ Und die Proteinquelle zu ändern. Mit anderen Worten, die Verwendung von Tieren für Nahrung, Kleidung, wissenschaftliche Forschung und Unterhaltung zu vergessen. Tiere haben genauso ein Recht zu leben wie du und ich. Wir haben keinen Grund, sie weiterhin auszubeuten. Die Viehzuchtindustrie muss geschlossen werden. Die Milchindustrie muss stillgelegt werden. Sie muss sich umgestalten. Die Menschen können nicht weiterhin Tiere essen, denn wir setzen nicht nur die Lebensfähigkeit der Welt aufs Spiel... Mir scheint, dass diese Überlegungen im Moment weltweit angestellt werden. Und dieser Übergang ist dringend notwendig. ” „ Die Veganisierung Amerikas und der Welt ist dringend notwendig. ”

Bis 2023 werden französische Schulkantinen im ganzen Land mindestens einmal pro Woche ein ausschließlich vegetarisches Menü anbieten, und die Kantinen in öffentlichen Verwaltungen müssen täglich vegetarische Optionen anbieten. „ Es ist lecker. Ich liebe alles! Es ist gut für die Gesundheit, und auch für den Planeten. ”

Darüber hinaus hat die Pariser Stadtverwaltung angekündigt, bis 2027 in den 1.300 Kantinen der Stadtverwaltung in Schulen, Kindertagesstätten, Altenheimen und städtischen Betrieben an zwei Tagen pro Woche ein ausschließlich vegetarisches Menü anzubieten. An den übrigen drei Tagen muss ebenfalls eine pflanzliche Alternative angeboten werden.

Erstmals hat die Regierungs- koalition in Deutschland eine Vereinbarung unterzeichnet, die die pflanzliche Ernährung offiziell auf die politische Agenda setzt. In der Vereinbarung heißt es: „Wir stärken pflanzliche Alternativen und setzen uns für die Zulassung von Innovationen wie alternativen Proteinquellen und Fleischersatzprodukten in der EU ein.“

An vorderster Front hat Deutschlands Gesundheitsminister, Seine Exzellenz Prof. Dr. Karl Lauterbach (Vegetarier), ein Epidemiologe und Arzt, hat mehrfach eine drastische Reduzierung des Konsums von Tier-Personen-Fleisch in Deutschland gefordert. Er erklärte:

„Fleischkonsum in Deutschland ist ja in vielerlei Hinsicht vollkommen unvernünftig, grenzt an den Wahn, wenn man drüber nachdenkt. … Die Tiere leben in der Regel in Qual, das billige Fleisch ist sonst gar nicht herstellbar.“

„Wir können uns die auf Fleisch basierende Ernährung nicht mehr leisten. Sie produziert viel zu viel Methan und CO2, deswegen werden wir darauf verzichten müssen. ... Welchen Sinn macht Tierquälerei, damit wir uns ungesund ernähren und dabei auch noch das Klima ruinieren? ... Langfristig könnten wir den Fleischkonsum um 80 Prozent reduzieren. Nicht nur in Deutschland, sondern weltweit.“

Die deutsche Ministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Ihre Exzellenz Svenja Schulze (Vegetarierin), hat dazu aufgerufen, den Konsum von Tier-Personen-Fleisch zu reduzieren, um den Hunger in der Welt für die Weltbevölkerung zu verringern. So stellte sie beispielsweise fest, dass bei einer 30-prozentigen Verringerung der deutschen Schweinefleischproduktion ein Zehntel der Ackerfläche des Landes für den Anbau von fünf Millionen Tonnen Getreide frei würde. „Getreide gehört zuallererst auf den Tisch – und zwar ohne den Umweg über den Futtertrog.“ „Wir brauchen angesichts der drohenden Ernährungskrise Getreide, um Menschen zu versorgen.“

Die deutsche Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Ihre Exzellenz Silvia Bender, wies auf der Jahrestagung der Interessengemeinschaft der Schweinehalter darauf hin, dass Deutschland die menschliche Gesundheit, das Klima und die Umwelt schützen müsse: „Wir müssen unseren Fleischkonsum halbieren.“ „Wir wollen weniger Tiere besser halten.“

20 Städte und 208 Staats- und Regie- rungschefs und politische Parteien haben sich Wissenschaftlern, Gruppen, Prominenten und anderen auf der ganzen Welt angeschlossen, um das Plant Based Treaty zu unterstützen. Ihr Ziel wäre es, wenn es von den nationalen Regierungen ausgehandelt würde, die weitverbreitete Zerstörung, verursacht durch Massen- Zuchtbetriebe von Tier-Personen, zu stoppen und eine Umstellung auf eine gesündere, nachhaltige pflanzliche Ernährung zu fördern.

Usw. ...

Dies sind nur einige der konstruktiven Entwicklungen von Weltpolitikern und Regierungen, die unsere Welt auf dem Weg in eine sicherere, gesündere, friedlichere und wohlhabendere Zukunft unterstützen. Möge der Himmel alle Beteiligten mit immer mehr Weisheit und Mut segnen, um weitere rechtschaffene politische Maßnahmen zu ergreifen.

„ Angenommen, Sie fördern pflanzliche Bio-Nahrung, die Regierung oder sonst jemand beschließt, diese Pflanzenkost-Lösung gutzuheißen - nur gutzuheißen -, der verdient, mein Gott!, zig Tausende Milliarden spiritueller Verdienstpunkte. Und wir brauchen viele Punkte, um zum Himmel zurückzugelangen. Jeder, der das auch nur befürwortet, nur ein Mal, dem reicht das schon, um zum Himmel zu fliegen, wenn er diese Welt verlässt. Er braucht dann gar keine Pilgerreise mehr zu machen, braucht gar nichts anderes mehr zu tun. Wer immer dem zustimmt und darauf achtet, dass es ausgeführt wird, wird ebensoviele spirituelle Verdienstpunkte erhalten, wie der Himmel ihnen gewährt. ”

Weitere Informationen und kostenlose Downloads finden Sie unter SupremeMasterTV.com/scrolls
Weiterleiten
Weiterleiten an
Einbetten
Starten bei
Herunterladen
Mobil
Mobil
iPhone
Android
In mobilem Browser ansehen
GO
GO
App
Scannen Sie den QR-Code
oder wählen Sie das entsprechende System zum Herunterladen.
iPhone
Android