Suche nach Datum
Von: An:
Worte der Weisheit

Tauchen Sie ein in ein breites Spektrum aufschlussreicher Themen, Interviews und Schriften großer Religionen und spiritueller Gruppen aus aller Welt. Es werden Lehren aus den vielen spirituellen Traditionen der Welt präsentiert, darunter: die Lehre der Bishnoi, Buddhismus, Caodaismus, Christentum, Konfuzianismus, die Lehre der Essener, griechische Philosophie, Hinduismus, Hòa Hảo-Buddhismus, Islam, Jainismus, Judentum, Manichäismus, Mohismus, Rosenkreuzertum, Shintoismus, Sikhismus, Sufismus, Taoismus, Theosophie, tibetischer Buddhismus, der Glaube der Tolteken, die Universelle Weiße Bruderschaft, die Spiritualität der Ureinwohnergesellschaften und Zoroastrismus. Dieses Programm bietet auch die kostbare spirituelle Weisheit der Höchsten Meisterin Ching Hai, die sie während ihrer internationalen Vortragsreisen in den letzten 30 Jahren vermittelt hat, und richtet sich an Menschen, die die Wahrheit über den Sinn des Lebens, den inneren Frieden und andere bedeutsame Themen suchen.

Das Reich Gottes ist nah: Auszüge aus den Predigten von Meister Eckhart, Teil 1 von 2

00:16:23

Das Reich Gottes ist nah: Auszüge aus den Predigten von Meister Eckhart, Teil 1 von 2

„Meine Seele hat das Vermögen, Gott ganz aufzunehmen. So wahr ich lebe ist mir nichts so nah wie Gott. Gott ist mir näher, als ich mir selber bin. Mein Dasein hängt daran, dass Gott mir nahe und gegenwärtig ist.“
Worte der Weisheit
2019-12-06   1 Views
Worte der Weisheit
2019-12-06

Die Lehren von Zhuangzi: Kapitel 13, Das himmlische Tao, Teil 2 von 4

00:13:44

Die Lehren von Zhuangzi: Kapitel 13, Das himmlische Tao, Teil 2 von 4

Zhuangzi sagte: „Die Tugend von Kaisern und Königen besteht darin, die Himmel und die Erde als ihren Herrn anzunehmen, das Tao (den Weg) und Te (die Moral) zu ihren Leitprinzipien und Nichthandeln zur Norm zu machen."
Worte der Weisheit
2019-12-05   15 Views
Worte der Weisheit
2019-12-05

Die Lehren von Zhuangzi: Kapitel 13, Das himmlische Tao, Teil 1 von 4

00:11:35

Die Lehren von Zhuangzi: Kapitel 13, Das himmlische Tao, Teil 1 von 4

Zhuangzi sagte: „Wer ein kristallklares Verständnis von der Tugend des Himmels und der Erde hat, hat sich wohl mit der „großen Wurzel" und dem „großen Ursprung" verbunden, ist also im Einklang mit den Himmeln. Wenn er das dann nutzen kann, um alle gleichförmigen Regelungen in der Welt zu vereinen und hervorzurufen, ist er im Einklang mit den Menschen. Wer mit den Menschen in Einklang steht, erlebt menschliche Freude. Wer mit dem Himmel in Harmonie ist, erlebt himmlische Freude."
Worte der Weisheit
2019-12-04   122 Views
Worte der Weisheit
2019-12-04

Das Erlebnis des kosmischen Bewusstseins: Auszüge aus ,Autobiographie eines Yogis von Paramahansa Yogananda', Teil 2 von 2

00:22:17

Das Erlebnis des kosmischen Bewusstseins: Auszüge aus ,Autobiographie eines Yogis von Paramahansa Yogananda', Teil 2 von 2

„Gott ist ewig neue Freude. Er kann sich niemals erschöpfen. Wenn du Jahr für Jahr fortfährst, tief zu meditieren, wird Er dich durch Seinen unendlichen Einfallsreichtum bezaubern. Wer, wie du zu Gott gefunden hat, wird Ihn nie für irgendein anderes Glück eintauschen. Er ist so verführerisch, dass niemand Ihm den Rang streitig machen kann …“
Worte der Weisheit
2019-12-03   258 Views
Worte der Weisheit
2019-12-03

Das Erlebnis des kosmischen Bewusstseins: Auszüge aus ,Autobiographie eines Yogis von Paramahansa Yogananda', Teil 1 von 2

00:22:15

Das Erlebnis des kosmischen Bewusstseins: Auszüge aus ,Autobiographie eines Yogis von Paramahansa Yogananda', Teil 1 von 2

„Eine überwältigende Freude ergoss sich über die stillen endlosen Ufer meiner Seele. Ich erkannte, dass der göttliche Geist unerschöpfliche Glück- seligkeit ist und dass Sein Körper aus zahllosen Licht-Geweben besteht. Der ganze Kosmos flimmerte wie eine ferne nächtliche Stadt in der Unendlichkeit meines eigenen Selbst.“
Worte der Weisheit
2019-12-02   232 Views
Worte der Weisheit
2019-12-02

Ausgewählte Gedichte aus Gitanjali von Rabindranath Tagore, Teil 2 von 2

00:11:42

Ausgewählte Gedichte aus Gitanjali von Rabindranath Tagore, Teil 2 von 2

„Dies ist mein Gebet zu dir, mein Herr: Triff, triff bis an die Wurzel des Mangels mein Herz. Gib mir die Kraft, meine Freuden und Sorgen leicht zu tragen. Gib mir die Kraft, meine Liebe in einem Dienst fruchtbar zu machen. Gib mir die Kraft, die Armen nie abzulehnen und meine Knie nie vor unverschämter Macht zu beugen. Gib mir die Kraft, meinen Verstand über den täglichen Kleinkram zu heben. Und gib mir die Kraft, in deinen Willen, meine Stärke in Liebe hineinzugeben."
Worte der Weisheit
2019-11-30   192 Views
Worte der Weisheit
2019-11-30

Ausgewählte Gedichte aus Gitanjali von Rabindranath Tagore, Teil 1 von 2

00:11:37

Ausgewählte Gedichte aus Gitanjali von Rabindranath Tagore, Teil 1 von 2

„Wenn deine Hände mich unsterblich berühren, löst mein geringes Herz freudig seine Schranken und bringt Unaussprechliches zur Welt. Deine enormen Gaben gelangen nur durch meine sehr unbedeutenden Hände zu mir. Epochen vergehen und bis jetzt schenkst du aus, noch ist Raum da, um gefüllt zu werden."
Worte der Weisheit
2019-11-29   40 Views
Worte der Weisheit
2019-11-29

„Das eigroße Korn" – eine Kurzgeschichte von Leo Tolstoi

00:12:59

„Das eigroße Korn" – eine Kurzgeschichte von Leo Tolstoi

„Mein Feld war Gottes Erde. Wo ich pflügte, da war mein Feld. Die Erde war frei. eigene Erde kannte niemand, eigen nannte man nur seine Arbeit."
Worte der Weisheit
2019-11-28   109 Views
Worte der Weisheit
2019-11-28

Woher kommt der innere Frieden? Teil 2 von 3 11. November 1989, Brasilien

00:31:43

Woher kommt der innere Frieden? Teil 2 von 3 11. November 1989, Brasilien

Der Himmel ist in uns; Seligkeit, Glück, Nirvana, alles ist in uns selbst. Viele Menschen haben es gefunden. Viele Menschen haben es genossen. Sie warten nicht, bis sie sterben, um in den Himmel oder ins Nirvana einzugehen; sie genießen es jetzt. Es gibt viele Methoden, um den Himmel oder das Nirvana zu finden. Aber ich glaube, die beste, sicherste und schnellste Methode ist die Guanyin-Methode.
Worte der Weisheit
2019-11-27   280 Views
Worte der Weisheit
2019-11-27

Aus „Das Innere Heiligtum" des Ordens der Rosenkreuzer - über Meisterschaft, Vollendung und Spiritualität, Teil 2 von 2

00:14:42

Aus „Das Innere Heiligtum" des Ordens der Rosenkreuzer - über Meisterschaft, Vollendung und Spiritualität, Teil 2 von 2

„Ein spirituelles Leben zu führen, bedeutet also, von Bestrebungen, Drängen und Neigungen geleitet zu werden, die dem göttlichen Selbst entspringen und durch die Gebote des Gewissens geäußert werden. Es ist auch die Nutzung dieser höheren Kräfte und Fähigkeiten, die dem Menschen bewusst sind. Es gibt daher bestimmte edle Tugenden, die als spirituell gelten. Einige dieser [Tugenden] sind Wahrheit, Gerechtigkeit, Bescheidenheit und Barmherzigkeit."
Worte der Weisheit
2019-11-26   134 Views
Worte der Weisheit
2019-11-26

Aus „Das Innere Heiligtum" des Ordens der Rosenkreuzer - über Meisterschaft, Vollendung und Spiritualität, Teil 1 von 2

00:15:09

Aus „Das Innere Heiligtum" des Ordens der Rosenkreuzer - über Meisterschaft, Vollendung und Spiritualität, Teil 1 von 2

„Den Weg zur Meisterschaft muss man persönlich gehen, denn er entfaltet sich in einem selbst. Wo auch immer das Selbst ist, und wo auch der ehrliche Wunsch besteht, bestimmte Methoden auszuprobieren, um möglicherweise die notwendigen Erfahrungen zu machen, dort ist der ideale Ort. Wenn ein Meister einem hilfreiche Methoden zur Verfügung stellen kann, hat er seinen Zweck erfüllt. Von da an ist es eine Sache der persönlichen Umsetzung."
Worte der Weisheit
2019-11-25   211 Views
Worte der Weisheit
2019-11-25

Auswahl aus Theaetetus von Platon: Sokrates über die Natur des Wissens, Teil 2 von 2

00:15:38

Auswahl aus Theaetetus von Platon: Sokrates über die Natur des Wissens, Teil 2 von 2

„Alle Dinge sollen relativ sein; man kann nichts zu Recht einen Namen geben, wie etwa groß oder klein, schwer oder leicht, denn das Große wird klein und das Schwere leicht - es gibt nicht eine einzige Sache oder Qualität, sondern durch Bewegung, Veränderung und Vermischung, werden alle Dinge relativ zueinander. ,Werden’ wird von uns fälschlicherweise Sein genannt, aber tatsächlich ist es ein Werden, denn niemals ist etwas, sondern alle Dinge werden.
Worte der Weisheit
2019-11-23   86 Views
Worte der Weisheit
2019-11-23

Auswahl aus Theaetetus von Platon: Sokrates über die Natur des Wissens, Teil 1 von 2

00:15:08

Auswahl aus Theaetetus von Platon: Sokrates über die Natur des Wissens, Teil 1 von 2

„Ich selbst bin gar nicht weise und habe auch nichts vorzuweisen, was die Erfindung oder Geburt meiner eigenen Seele ist, aber diejenigen, die sich mit mir unterhalten, profitieren davon. Einige von ihnen erscheinen zunächst ziemlich dumpf, aber später, wenn unsere Bekanntschaft reift, wenn Gott ihnen gegenüber gnädig ist, machen sie alle erstaunliche Fortschritte; und dies ist die Ansicht anderer und auch ihrer eigene.“
Worte der Weisheit
2019-11-22   165 Views
Worte der Weisheit
2019-11-22

Das Evangelium der Tolteken: Das Leben und die Lehren von Quetzalcoatl - Kapitel 13-16, Teil 2 von 2

00:17:21

Das Evangelium der Tolteken: Das Leben und die Lehren von Quetzalcoatl - Kapitel 13-16, Teil 2 von 2

„Grübelt nicht, Freunde, denkt nicht über den Tod nach. Betrügt euch nicht selbst. An unserer Seite sprießen die schönen Blumen, sie sind eine Freude für den Einen, für den wir alle leben. Beweint nicht den verstorbenen Prinzen. Niemand will für immer hierbleiben.“
Worte der Weisheit
2019-11-21   72 Views
Worte der Weisheit
2019-11-21

Das Evangelium der Tolteken: Das Leben und die Lehren von Quetzalcoatl - Kapitel 13-16, Teil 1 von 2

00:17:10

Das Evangelium der Tolteken: Das Leben und die Lehren von Quetzalcoatl - Kapitel 13-16, Teil 1 von 2

„Macht euch nichts vor. Die Toten sterben nicht; sie erwachen. Wir, die wir hier leben, leben nicht wirklich; wir träumen. Sterben bedeutet, ein Gott zu werden, eine Sonne, ein Mond, ein Stern, der Wind, das Meer, das Land. Versteht dies: Die Toten erwachen vom Traum dieses Lebens. Seien sie weise Männer, Edle oder Sklaven, sie alle gehen in das Land des Mysteriums.“
Worte der Weisheit
2019-11-20   87 Views
Worte der Weisheit
2019-11-20

Aus dem Heiligen Sri Guru Granth Sahib des Sikhismus: Auszug aus den Seiten 69-72, Teil 2 von 2

00:17:26

Aus dem Heiligen Sri Guru Granth Sahib des Sikhismus: Auszug aus den Seiten 69-72, Teil 2 von 2

„Ich gebe mich auf für den wahren Guru; ich wanderte im Zweifel und Er hat mich auf den richtigen Weg gebracht. Mit seinem gnadenvollen Blick vereint uns der Herr mit sich selbst.“
Worte der Weisheit
2019-11-19   212 Views
Worte der Weisheit
2019-11-19

Aus dem Heiligen Sri Guru Granth Sahib des Sikhismus: Auszug aus den Seiten 69-72, Teil 1 von 2

00:16:09

Aus dem Heiligen Sri Guru Granth Sahib des Sikhismus: Auszug aus den Seiten 69-72, Teil 1 von 2

„Jene, denen die Wahrheit Nahrung, und denen die Wahrheit Kleidung ist, haben ihr Zuhause im Wahren Einen. Sie preisen ständig den Wahren Einen, und im Wahren Wort des Shabad (innerer himmlischer Klang) haben sie ihren Wohnsitz. Sie erkennen den Herrn, die höchste Seele in allem, und durch die Lehren des Guru wohnen sie in ihrem eigenen inneren Selbst.“
Worte der Weisheit
2019-11-18   85 Views
Worte der Weisheit
2019-11-18

Das Sutra über die ursprünglichen Gelübde und Verdienste des Medizin-Meisters Lapis Lazuli Light-Tathagata, Teil 4 von 4

00:15:47

Das Sutra über die ursprünglichen Gelübde und Verdienste des Medizin-Meisters Lapis Lazuli Light-Tathagata, Teil 4 von 4

Der Buddha sagte: „Diejenigen von euch, die dem weltberühmten Medizin-Meister Lapis Lazuli Light-Tathagata das Wohlwollen und die Redlichkeit zurückzahlen wollen, sollten auf diese Weise immer allen fühlenden Wesen nutzen und Freude bringen“
Worte der Weisheit
2019-11-16   188 Views
Worte der Weisheit
2019-11-16

Das Sutra über die ursprünglichen Gelübde und Verdienste des Medizin-Meisters Lapis Lazuli Light-Tathagata, Teil 3 von 4

00:17:08

Das Sutra über die ursprünglichen Gelübde und Verdienste des Medizin-Meisters Lapis Lazuli Light-Tathagata, Teil 3 von 4

Buddha sagte: „Außerdem sollten sie (alle fühlenden Wesen) die Verdienste und ursprünglichen Gelübde dieses Buddha berücksichtigen, während sie dieses Sutra rezitieren und auswendig lernen, über seine Bedeutung nachdenken und es anderen erklären. Alle ihre Wünsche werden dann erfüllt - wenn man Langlebigkeit wünscht, erhält man Langlebigkeit; wenn man Reichtum wünscht, erhält man Reichtum; wenn man eine offizielle Position wünscht, erhält man eine offizielle Position; wenn man die Geburt von Söhnen und Töchtern wünscht, erhält man Söhne und Töchter.
Worte der Weisheit
2019-11-15   195 Views
Worte der Weisheit
2019-11-15

Das Friedensevangelium der Essener: Auswahl aus Buch Eins, Teil 2 von 2

00:17:35

Das Friedensevangelium der Essener: Auswahl aus Buch Eins, Teil 2 von 2

„Ich sage dir wahrhaftig, Moses hat seine Gesetze von Gott nicht schriftlich erhalten, sondern durch das lebendige Wort. Das Gesetz ist ein lebendiges Wort des lebendigen Gottes an lebende Propheten für lebende Menschen. In allem, was das Leben ist, ist das Gesetz geschrieben. Du findest es im Gras, im Baum, im Fluss, im Berg, in den Vögeln des Himmels, in den Fischen des Meeres; aber suche es hauptsächlich in dir selbst.“
Worte der Weisheit
2019-11-14   127 Views
Worte der Weisheit
2019-11-14
App
Scannen Sie den QR-Code
oder wählen Sie das entsprechende System zum Herunterladen.
iPhone
Android