Videos über den Klimawandel
 
Eine dringende Botschaft der Höchsten Meisterin Ching Hai   
Wenn Sie dieses Video in Ihrem Blog oder Ihrer persönlichen Homepage aufnehmen wollen, klicken Sie bitte auf den folgenden Link, um den Quellcode zu kopieren.  Quellcode kopieren
( 255 MB )

Eine dringende Botschaft der Höchsten Meisterin Ching Hai

Juni 2009

Herzlich willkommen, geachtete Würdenträger, Mitglieder der Medien, ehrenwerte Redner und alle noblen Konferenzteilnehmer. Hallo!

Als äußert besorgte Bürgerin der Welt grüße ich Sie demütig, danke Ihnen und erweise Ihnen allen, die heute mit offenem Herzen und Verstand für das Wohlergehen dieses schönen und geliebten Planenten – den wir Zuhause nennen – hierher gekommen sind, respektvoll die Ehre.

Ich bin zutiefst dankbar für diese Konferenz, die heute hier in Veracruz, Mexiko stattfindet und auf die Dringlichkeit der globalen Erwärmung aufgrund des Klimawandels eingeht, die leider Tausende schon getötet hat und sich auf hunderte Millionen Menschen auswirkt – nicht eingeschlossen andere Spezies.

Die vermittelten Informationen und die edle Arbeit, die heute hier geleistet wird, sind von äußerster Wichtigkeit.

Es ist eine Ehre, den Planeten mit engagierten Menschen wie Ihnen zu teilen, die sich um die Verbesserung anderer bemühen. Wir alle wissen, dass der Klimawandel ein ernstes Problem ist; wir alle wissen, worum es geht, und dass die gegenwärtige kritische Lage unseres Planeten das sofortige und weise Handeln eines jeden von uns erfordert.

Bitte notieren Sie sich alle Informationen dieser heutigen Konferenz und verbreiten Sie sie weit und breit, um unsere Welt vor der Zerstörung zu bewahren.
Ich ergreife die Gelegenheit, Sie über das allgemeine drängende Szenario zu informieren; obwohl vielleicht einige von Ihnen oder viele von Ihnen bereits Bescheid wissen.

DRÄNGENDES SZENARIO

Sehen Sie, der gegenwärtige Verlauf des Klimawandels ist schlimmer als das vom UNO-Weltklimarat (IPCC) angenommene schlimmstmögliche Szenario und die verheerenden und oft tödlichen Auswirkungen werden bereits gesehen durch solch extreme Ereignisse wie Orkane, Überschwemmungen, Dürren und Hitzewellen.

Sogar wenn die Welt den Ausstoß der Treibhausgase verringert, wird der Planet Zeit brauchen, um sich von den bereits in der Atmosphäre befindlichen Treibhausgasen zu erholen.

Darum ist es notwendig, sich auf die kurzlebigen Gase zu konzentrieren, besonders auf Methan. Methan ist mindestens 72 Mal stärker erwärmend als CO2 – über einen Zeitraum von 20 Jahren gesehen. Die größte Quelle von Methan ist die Viehzuchtindustrie, die tatsächlich eine der Hauptursachen der globalen Erwärmung ist, die gestoppt werden muss.

Aber erlauben Sie mir zunächst, Ihnen einige der jüngsten Belege über die Auswirkungen des Klimawandels auf das Leben von Menschen und Tieren mitzuteilen.

A) ARKTISCHE EISSCHMELZE
Hier haben wir zunächst die Eisschmelze in der Arktis. Die Arktis oder der Nordpol könnten im Jahr 2012 eisfrei sein – 70 Jahre vor den Schätzungen des IPCC. Ohne das schützende Eis, das das Sonnenlicht reflektiert, kann 90 % der Sonnenwärme ins offene Wasser eindringen und so die globale Erwärmung beschleunigen.

Die Veränderungen in der Eisdecke der Arktis sind dramatisch; Klimatologen sagen, dass nur 10 Prozent davon älteres und dickeres Eis ist, während 90 Prozent neu gebildetes und dünnes Eis ist.

Eine weitere Veränderung in der Arktis ist das Auftauen des Permafrostbodens – einer normalerweise gefrorenen Erdschicht, in der Methan gelagert ist. Durch das Auftauen dieser Schicht ist es zur Freisetzung von Methan gekommen und die atmosphärischen Werte sind seit 2004 stark gestiegen. Eine weitere globale Erwärmung, die einen Wert von 2 übersteigt, könnte weitere Milliarden Tonnen Methan in die Atmosphäre freisetzen und zu einer massenhaften Auslöschung des Lebens auf diesem Planeten führen.

Da die massiven Eisdecken Grönlands und der Antarktis außerdem weiterhin schmelzen, werden in der Folge ein katastrophaler Meeresspiegelanstieg und stärkere Stürme erwartet.

Wenn die gesamte westantarktische Eisdecke schmölze, wurden die weltweiten Meeresspiegel um mindestens 3,30 m bis 3,50 m steigen, wodurch über 3,2 Milliarden Menschen betroffen wären, die bis zu 200 Meilen von der Küste entfernt leben – das ist die Hälfte der Weltbevölkerung. Und US-Wissenschaftler des nationalen Schnee- und Eisdatenzentrum sagen jetzt, dass der Meeresspiegel wesentlich höher ansteigen würde als erwartet, wenn die gesamte Antarktis abschmelzen würde – manche sprechen sogar von bis zu 70 Metern, was noch tödlicher für alle Lebewesen auf der Erde wäre.

B) UNTERGEHENDE LÄNDER UND KLIMAFLÜCHTLINGE
Das nächste Problem: Wir haben untergehende Länder und Klimaflüchtlinge. Im Moment sind mindestens 18 Inseln in aller Welt vollständig untergegangen, wobei mehr als 40 weitere Inselnationen durch steigende Meeresspiegel gefährdet sind. In einem Bericht der Internationalen Organisation für Migration wird erklärt, dass bis zu 200 Millionen oder sogar bis zu einer Milliarde Menschen bis 2050 oder zu unseren Lebzeiten zu Klimaflüchtlingen werden.

Es handelt sich um Menschen, die ihre Insel oder ihre an der Küste gelegene Wohnung aufgrund der steigenden Meeresspiegel oder wegen der Permafrost-Schmelze – die komplette Gemeinden oder Nationen versinken oder zusammenbrechen lassen – verlassen müssen.

C) GLETSCHERSCHMELZE UND WASSERMANGEL
Das nächste Problem, das wir haben: Die Gletscherschmelze und der Wassermangel. Die meisten Gletscher des Planeten werden in ein paar Jahrzehnten verschwunden sein, was das Überleben von mehr als 2 Milliarden Menschen gefährdet.

Eine Milliarde dieser Menschen wird unter den Auswirkungen des Rückzugs der Gletscher im Himalaja leiden, der schneller als anderswo in der Welt stattfindet, da sich zwei Drittel der 18.000 Gletscher der Region zurückziehen. Die anfänglichen Auswirkungen der Gletscherschmelze sind zerstörerische Überschwemmungen und Erdrutsche.

Da der Rückzug des Eises weitergeht hat das verringerte Regenfälle, verheerende Dürren und Wassermangel zum Ergebnis.

D) OZEANISCHE TOTZONEN
Als Nächstes: Totzonen im Ozean. Der Klimawandel schafft Meeresgebiete, die als Totzonen bekannt sind, und von denen es jetzt mehr als 400 gibt. Sie entstehen besonders durch den Eintrag des Düngers aus der Viehwirtschaft und tragen zum Mangel an Sauerstoff bei, der notwendig ist, um Leben zu erhalten.

E) REKORDHITZE
Wir haben auch Rekordhitzeperioden. Das letzte Jahrzehnt hat mindestens zweimal die heißesten Durchschnittsjahrestemperaturen erlebt, die je in der Geschichte unseres Planeten verzeichnet wurden. 2003 wurde Europa von einer Rekord-Hitzewelle getroffen, die Zehntausende von Menschenleben forderte. Hitzewellen gingen auch den schlimmsten jemals in der australischen Geschichte verzeichneten Buschbränden voraus.

F) ZUNAHME VON STÜRMEN
Außerdem nehmen die Stürme zu. Bei der Stärke und der Dauer von Orkanen und tropischen Stürmen wurde in den letzten 30 Jahren eine 100 %ige Steigerung verzeichnet. Das – so die Wissenschaftler am Massachusetts Institut für Technologie (MIT) in den USA – ist wahrscheinlich auf den Klima bedingten Anstieg der Meerestemperaturen zurückzuführen.

G) FREI LEBENDE TIERARTEN VERSCHWINDEN
Als Nächstes haben wir das Verschwinden der frei lebenden Tierarten. Führende Ökologen sagen, dass der Rückgang der Wildtiere aufgrund der Ausrottung der Spezies so rapide ist, dass es dafür keinen Vergleich in der Moderne gibt. Die Wissenschaftler sagen nun auch voraus, dass die 16.000 gefährdeten Tierarten 100 Mal schneller ausgerottet sein könnten als ursprünglich angenommen.

H) DÜRRE UND WÜSTENBILDUNG
Dann haben wir Dürren, Wüstenbildung. In Nepal und Australien wurden die Buschbrände in diesem Jahr durch die Trockenheit sehr verstärkt.

In Afrika wurden die Menschen in Somalia, Äthiopien und Sudan – um nur einige zu nennen – durch die Dürre lahm gelegt. Nach Aussage der Vereinten Nationen gefährden die Wüstenbildung – die oft durch zu starken Baumeinschlag entsteht – und Schäden – die z. B. durch Aktivitäten wie das Weiden der Rinder entstehen – das Wohlergehen von mehr als 1,2 Milliarden Menschen in mehr als 100 Ländern.

Kostbare Trinkwasservorräte trocknen ebenfalls aus – z. B. die Grundwasser führenden Schichten unter den Großstädten Peking, Delhi, Bangkok und in Dutzenden anderen Regionen wie etwa dem Mittleren Westen der Vereinigten Statten; während die Flüsse Ganges, Jordan, Nil und Yangtse während eines Großteils des Jahres zu einem Rinnsal reduziert sind.

In der schlimmsten Trockenperiode Chinas seit 5 Jahrzehnten gingen in mindestens 12 nördlichen Provinzen lebenswichtige Ernten verloren und kosteten die Nation Milliarden US-Dollar an Hilfsmitteln für die Bauern, die Verluste erlitten hatten.

I) MENSCHLICHE GESUNDHEIT
Dann haben wir das Problem der menschlichen Gesundheit. Laut einer schweizerischen Studie ist der Klimawandel bereits für etwa 315.000 Todesfälle im Jahr verantwortlich. Weitere 325 Millionen Menschen sind stark beeinträchtigt. Hinzu kommt jedes Jahr ein wirtschaftlicher Verlust von 125 Milliarden USD.

Am schlimmsten betroffen sind die Entwicklungsländer in Afrika, andere sehr bedrohte Gebiete sind in Südasien und kleine Inselnationen.

LÖSUNG

Okay, wir haben genug von dem Problem; aber wir haben Lösungen für dieses Problem. Es mag nicht sehr früh sein, aber es ist noch nicht zu spät, wir können unser Zuhause – unser Planeten-Zuhause – noch immer retten.
Okay, die Haupt-Lösung ist vegan, biologisch vegan. Veganismus rettet unsere Welt.

Ich berichte Ihnen eins nach dem anderen wie der vegane Lebensstil unsere Welt retten würde. Zum Glück gibt es einfache Maßnahmen, die wir ergreifen können.

Ich liste sie für Sie auf. Viele dieser Gebiete, in denen wir die verheerenden Auswirkungen des Klimawandels sehen – wie die Eisschmelze in der Arktis, die untergehenden Länder, der Wassermangel durch die Gletscherschmelze und sogar zunehmende Stürme – sind direkt vom Temperaturanstieg auf der Erde betroffen.

Wir müssen also den Planeten in erster Linie abkühlen. Und die beste Weise, die globale Erwärmung zu stoppen, ist, die Produktion der Treibhausgase, die die Hitze erzeugen, zu beenden.

Logisch, nicht? Uns sind bereits die Anstrengungen der Industrie oder des Transportwesens zur Reduktion des Treibhausgas-Ausstoßes bekannt. Aber Veränderungen auf diesen Gebieten dauern zu lange – mehr als wir uns leisten können bei diesem Tempo, zum jetzigen Zeitpunkt. Einer der wirksamsten und schnellsten Wege, die Hitze in der Atmosphäre zu reduzieren, ist, die Methan-Produktion auszuschalten.

Methan fängt nicht nur 72 Mal mehr Hitze ein als CO2, es verschwindet auch viel schneller als CO2 aus der Atmosphäre. Wenn wir als damit aufhören, Methan zu produzieren, kühlt sich die Atmosphäre schneller ab, als wenn wir damit aufhören, Kohlendioxid zu produzieren.

Verstehen Sie, was ich meine? Eine biologisch vegane Lebensweise hat einen segensreichen kühlenden Effekt, da sie das Methan und andere Treibhausgase reduziert, die verhängnisvoll sind für unser Überleben.

1) DIE ELIMINIERUNG VON METHAN
Wir können damit anfangen, den größten Methanproduzenten der Welt zu reduzieren, nämlich die Viehzucht. Um also den Planeten am schnellsten abzukühlen, müssen wir aufhören, Fleisch zu verzehren, und so die Viehwirtschaft beenden und die Treibhausgase – Methan und andere giftigen Gase aus der Viehwirtschaft – stoppen.

Wenn jeder in der Welt diese einfache aber starke Methode einer tierfreien Ernährung aufgreifen würde, dann könnten wir die Auswirkungen der globalen Erwärmung in kürzester Zeit umkehren. Wir hätten dann Zeit und wären in der Lage, Langzeitmaßnahmen – z. B. umweltfreundlichere Technologien – zu ergreifen und auch das CO2 aus der Atmosphäre zu entfernen.

Tatsächlich ist es so, dass die Auswirkungen all dieser umweltfreundlichen Anstrengungen ausgehebelt werden, wenn wir es versäumen, die Fleischproduktion zu stoppen. Oder wir verlieren den Planeten, bevor wir überhaupt nur eine Chance haben, irgendwelche grünen Technologien wie die Windkraft oder Sonnenkraft oder mehr Hybrid-Autos zu installieren.

Bedenken Sie bitte auch, dass zwar berichtet wurde, dass die Viehwirtschaft 18 % des weltweiten Treibhausgasausstoßes erzeugt, – was mehr ist als alle Verkehrsmittel der Welt zusammengenommen – dass es sich jedoch um eine Unterschätzung handelt, weil kürzlich überprüfte Berechnungen ergaben, dass sie wahrscheinlich mehr als 50 % der weltweiten Emissionen erzeugt.

Ich wiederhole: Die Viehwirtschaft wurde neu berechnet und erzeugt wahrscheinlich mehr als 50 % der weltweiten Emissionen – mehr als 50 % stammen aus der Viehwirtschaft. Das war also die Haupt-Lösung.

2) DIE ELIMINIERUNG ANDERER GASE
Als Zweites: die Eliminierung anderer Gase. Neben Methan werden von der Viehwirtschaft auch noch andere tödliche, giftige Gase ausgestoßen.

Mit 65 % ist sie die größte Quelle von Lachgas – einem Treibhausgas, das ein ungefähr 300 Mal stärkeres Erwärmungspotenzial als CO2 besitzt; sie stößt auch
64 % allen Ammoniaks aus, das sauren Regen und Schwefelwasserstoff – ein tödliches Gas – produziert. Die Viehwirtschaft zu stoppen bedeutet also auch, diese tödlichen Gase und auch das Methan zu auszuschalten.

3) DAS AUFHALTEN DER TOTZONEN
Drittens: das Aufhalten der Totzonen. Die Viehwirtschaft zu beenden hat weitere riesige Vorteile. Ozeanische Totzonen z. B. werden vor allem durch den Düngemitteleintrag der Landwirtschaft hervorgerufen – Düngemittel, die hauptsächlich zur Produktion von Tierfutter gebraucht werden.

Totzonen sind eine ernsthafte Bedrohung für die Ökosysteme der Meere, aber sie können wiederbelebt werden, wenn wir aufhören, sie durch unsere Viehzucht-Aktivitäten zu verschmutzen.

Hören Sie auch auf zu fischen, dann wird es wieder einen Anstieg bei der Zahl der Meereslebewesen geben. Seitdem durch starkes Fischen die Sardinen an der namibischen Küste verschwunden sind, haben Eruptionen von schädlichen Gasen eine Totzone geschaffen, die das Ökosystem des Gebietes zerstört – weil diese eine schlichte aber ökologisch nützliche, starke Spezies fehlt. Können Sie sich das vorstellen? Nur die Sardinen.

Wir müssen also das Fischen stoppen und auch alle anderen tierischen Erzeugnisse, um unseren lebendigen Ozean und unsere Gewässer zu schützen, das ist lebenswichtig für unser Überleben. Sie wissen das.

4) BEENDIGUNG DER WÜSTENBILDUNG
Nun zum vierten Punkt: Wir müssen die Wüstenbildung stoppen. Wir können es. Die Wüstenbildung ist eine andere Auswirkung des Klimawandels, die wiederum mit der Viehwirtschaft zu tun hat.

Zum Beispiel haben kürzliche Forschungen in Mexiko ergeben, dass 47 % Ihres Landes bereits der Wüstenbildung unterliegen – Wüste geworden sind – aufgrund der Schäden durch die Viehwirtschaft. Sehen Sie?
Und weitere 50-70 % des mexikanischen Landes leidet bis zu einem gewissen Grad unter Trockenheit. Die Überweidung durch Nutztierherden, die fast ein Drittel der Oberfläche der Erde in Anspruch nehmen, ist eine der Hauptursachen der Wüstenbildung und anderer Schäden; und sie ist verantwortlich für mehr als 50 % der Bodenerosion.

Wir müssen das Weiden der Rinderherden beenden, um unseren Boden und unser Leben zu schützen.

5) BEENDIGUNG DES WASSERMANGELS
Punkt fünf: Wir können den Wassermangel beenden.
Während Dürren immer mehr Bevölkerungen plagen, können wir es uns nicht erlauben, gleichzeitig Wasser zu verschwenden.

Die Fleischproduktion verbraucht immense Mengen von Wasser, wie Sie wissen. Es werden bis zu 4.542 Liter frischen und guten sauberen Wassers für die Erzeugung von nur einer Portion Rindfleisch verbraucht.

Im Gegensatz dazu kostet eine vollständige vegane Mahlzeit nur 370 Liter Wasser. Das sind mehr als 90 Prozent weniger. Wenn wir also den Wassermangel stoppen und das kostbare Wasser bewahren wollen, müssen wir die tierischen Erzeugnisse abstellen.

6) VERBOT DER ENTWALDUNG
Sechstens: Wir können die Entwaldung stoppen. Wir müssen die Entwaldung verbieten. Und wir müssen natürlich mehr Bäume pflanzen. Wo immer Erosion stattfindet oder leeres Land ist, müssen wir Bäume pflanzen. Okay.
Nun, die Entwaldung wird größtenteils durch die Fleischproduktion angetrieben.
Schätzungen der Vereinten Nationen gehen davon aus, dass die Entwaldung für etwa 20 % aller Treibhausgas-Emissionen steht. Fast die ganze Entwaldung an sich hat mit der Fleischproduktion zu tun.

Achtzig Prozent des gefällten Amazonas-Regenwaldes ist als Viehweide vorgesehen, um die Tiere auf die Schlachtung vorzubereiten. Auf dem Rest wird Soja angebaut, das auch größtenteils als Viehfutter verwendet wird.
Tierprodukte zu stoppen bedeutet also, unseren kostbaren Wald – die Lungen unserer Erde und den entscheidenden Faktor für unser Überleben – zu schützen.

7) SOFORTIGE VERRINGERUNG DER FINANZIELLEN KOSTEN
Siebtens: Wir müssen die finanziellen Kosten verringern. Sehen Sie, unsere Führer sind beunruhigt über die Kosten zur Abschwächung des Klimawandels.
Die gute Nachricht ist jedoch, dass wir die Kosten um die Hälfte und mehr reduzieren könnten, wenn die Welt sich einer Fleisch reduzierten oder tierfreien Ernährung zuwenden würde. Das bedeutet, dass wir mehrere zehn Billionen USD weniger ausgeben würden.

Wenn die Welt zu einer veganen Ernährung wechseln würde, könnten wir mehr als 80 % der Kosten oder ungefähr 32 Billionen USD einsparen.

8) AUF EIN MINIMUM GESENKTE GESUNDHEITSKOSTEN
Achtens: Wir müssen die Gesundheitskosten verringern. Die Gesundheitsrisiken des Fleischverzehrs werden heutzutage immer offensichtlicher. Rinder erhalten routinemäßig exzessive Mengen von Hormonen und Antibiotika, die dann wiederum, wenn sie als Fleisch verzehrt werden, die menschliche Gesundheit gefährden. An den Schlachtorten gibt es auch giftige Nebenprodukte wie Ammoniak und Schwefeldioxid. Diese giftigen Substanzen haben aufgrund ihrer extremen Toxizität bereits den Tod von Arbeitern verursacht.

Als so genanntes Nahrungsmittel ist Fleisch einfach eines der ungesündesten, giftigsten, unhygienischsten Dinge, die sich der Mensch überhaupt einverleiben kann.

Wir sollten überhaupt nie Fleisch essen, wenn wir unsere Gesundheit und unser Leben lieben und schätzen. Wir leben länger ohne Fleisch, sind gesünder und weiser ohne Fleisch. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Fleisch alle möglichen Krebsarten, auch Herzerkrankungen, Bluthochdruck, Schlaganfälle und Fettsucht verursacht. Die Liste ist viel, viel länger. Alle diese Krankheiten töten jedes Jahr Millionen von Menschen. Millionen von Menschen sterben durch Krankheiten, die mit Fleisch in Verbindung stehen, während Millionen anderer ernsthaft erkranken und auch Behinderungen erleiden.

Die durch den Fleischverzehr verursachten Tragödien nehmen kein Ende. Fleischessen ist absolut untragbar. Wir sollten das jetzt aufgrund all der wissenschaftlichen und medizinischen Belege wissen. Bitte hören Sie auf, Fleisch zu essen.

Auch einfach nur Ihrer eigenen Gesundheit zuliebe. Sie wollen für Ihr Kinder und Enkel lange leben und sie wollen gesund leben. Wir haben noch nicht einmal die dreckigen Bedingungen erwähnt, die Gefangenschaft, in der die Tiere bis zu ihrer Schlachtung gehalten werden, die die Übertragung von Krankheiten wie den Schweingrippen-Virus fördern. Tatsächlich sind einige der durch Fleisch übertragenen Krankheiten – wie z. B. die menschliche Form des Rinderwahns – tragischerweise in jedem Fall tödlich. Wer sich mit Rinderwahn infiziert, ist dem Tod geweiht; das ist traurig und betrüblich.

Andere Krankheitsüberträger wie E.coli, Salmonellen usw. können ebenfalls ernste Gesundheitsprobleme verursachen – Langzeitschäden, die manchmal sogar zum Tod führen. Kurz gesagt: Einfach nein zu Fleisch zu sagen, macht uns reicher, gesünder und – ganz besonders wichtig – macht uns zu einer weiseren Person und auch zu einem großen Helden. Denn es ist die einzige rechtzeitige Weise, das Überleben unserer Kinder und Enkel zu sichern.

SCHLUSS

Um meinen Bericht zu beenden:

Geachtete, ehrenwerte, weise, geliebte, geschätzte Zuhörer, wir können nun sehen, wie unumgänglich es ist, die Erwärmung des Planeten mit der umweltfreundlichsten aller umweltfreundlichen Strategien und Maßnahmen zu stoppen – der mitfühlendsten, der heldenhaftesten, der lebensrettendsten Maßnahme – also der veganen Ernährung; der biologisch veganen Ernährung, um genau zu sein.
Es ist auch besser für Ihre Gesundheit. Es ist eine Langzeitversicherung gegen den Klimawandel. Wir müssen die Lösung sein und andere mit alle den überzeugenden und unterstützenden wissenschaftlichen, physikalischen und moralischen Daten, die uns zur Verfügung stehen, ermutigen, damit sie es uns gleich tun. Die Übernahme einer pflanzlichen Ernährung kann 80 % der globalen Erwärmung stoppen, den Welthunger ausrotten, den Krieg beenden, den Frieden fördern, sie gibt das Wasser der Erde und auch viele andere kostbare Ressourcen frei und bietet dem Planeten und der Menschheit eine Rettungsleine.

Kurz gesagt: Sie wird sehr schnell viele der globalen Probleme stoppen, denen wir jetzt gegenüberstehen. Es ist daher lebenswichtig, dass wir unseren Lebensstil ändern, – es ist sehr einfach, das zu tun – ein edles Beispiel sind, dem andere folgen können und unseren Teil dazu beitragen, der Öffentlichkeit die drängenden Klimawandelprobleme und ihre Lösungen vorzustellen; das Wichtigste ist die vegane Ernährung, die unseren kostbaren Planeten schützt. Es ist an der Zeit, dass auf Worte Taten folgen, denn es bleibt jetzt nicht mehr viel Zeit.

Indem Sie heute hierher gekommen sind, ist es ziemlich klar, dass Sie alle wissen, dass die Probleme, die wir behandeln, sehr drängend sind und sofort gelöst werden müssen.

Vielen Dank allen Staatsbediensteten, Mitgliedern der Medien, Rednern, Konferenzteilnehmern, Damen und Herren, dass Sie sich die Zeit genommen haben und so fürsorglich waren, hierher zu kommen. Und danke allen edlen Personen, die an der Organisation dieser aufrüttelnden Veranstaltung beteiligt waren.

Ich schätze Ihre Aufrichtigkeit und ihre Bereitwilligkeit wirklich, sich jenen anzuschließen, die dasselbe Ziel haben; dass sie die Initiative ergreifen, die Öffentlichkeit zu informieren, und dass Sie prompte Maßnahmen ergreifen möchten.
Zusammen können wir in eine goldene Ära schreiten, wo wir alle die edlen Eigenschaften der Liebe, des Mitgefühls und der Wohltätigkeit ausleben können, – so wie es beabsichtigt war –; wo wir die Prinzipien der Gewaltlosigkeit und der Vergebung erfüllen, Beispiel gebend sind für die menschliche Norm eines tugendhaften Lebens, eines rechtschaffenen Lebens; und wo wir ein nachhaltigeres Leben in Frieden, Freude und Harmonie miteinander, mit all unseren Mitbewohnern – Menschen, Tieren, Pflanzen, Bäumen – gleichermaßen führen.

Ich bin ziemlich sicher, dass diese Konferenz einen großen Beitrag leisten wird zu den weltweiten Anstrengungen aller Nationen zur Rettung unseres Planeten.

Meine zutiefst empfundene Dankbarkeit gilt all denen, die daran beteiligt waren, das Wirklichkeit werden zu lassen. Möge der Himmel Sie, Ihre Lieben und Ihre Länder segnen. Und mögen all Ihre noblen Bemühungen durch einen glorreichen Erfolg gekrönt werden.

Da ich auf Reisen bin, ist es leider nicht möglich, auf Ihre Fragen zu antworten. Aber ich würde mich freuen, wenn Sie welche haben sollten, sie nach bestem Wissen zu einem späteren Zeitpunkt auf Supreme Master Television zu beantworten. Oder Sie loggen sich ein bei www.SupremeMasterTV.com, um die benötigten Antworten auf Ihre Fragen zu erhalten.

Gott segne uns alle. Gott liebt uns alle.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit. Danke für alles, was Sie für den Planeten tun.


Links zu diesem Thema
 
Bewirken wir die Veränderung – Schützt die Umwelt • 4. Juni 2009 • Veracruz, Mexiko
 
Planet Erde: unser liebevolles Zuhause "Klimaveränderungen, Lebensveränderungen" – Eine Botschaft von Greenpeace Brasilien – Teil 1 von 2 (Portugiesisch)
 
Vegan, der schnellste Weg zu einem kühleren Planeten
 
Dr. Rajendra K. Pachauri – Globale Erwärmung: die Auswirkungen der Fleischproduktion und des Fleischverzehrs auf den Klimawandel
 
Stopp für alle tierischen Produkte und retten wir unsere Kinder
 
Weltweite Hinwendung zur veganen Ernährung könnte die Emissionen und die Kosten um 80 % reduzieren: PBL-Studie